EINE KLEINE

Eine kleine ist der erste Roman über das deutsche Stettin, aus dem das polnische Szczecin wurde: das gemeinsame Porträt einer realen Stadt und eines literarisch geschaffenen S.; ein Panorama, zeitlich weit gefasst, und oft mit dramatischen Elementen – etwa wenn es menschliche Schicksale in Zeiten sich überstürzender Ereignisse darstellt, die der europäischen Geschichte eine andere Richtung gegeben, und im Zuge derer sich die Staatsgrenzen verschoben haben... Wie auch in seinen früher erschienenen Büchern greift Liskowacki wieder den Mythos "Stadt" auf – den Mythos eines versunkenen Atlantis. Hinter seiner fast altmodischen Präzision und Detailbesessenheit verbirgt sich jedoch ein emotionsgeladener persönlicher Diskurs mit den Erinnerungen an die Geschichte. Eine kleine spricht schmerzhafte Fragen und Themen an, z.B. die Aussiedlung der Deutschen aus dem Stettin der Nachkriegszeit. Doch ist es die Perspektive einer universell menschlichen Tragödie. Das Buch kam 2001 in die Endauswahl für den größten polnischen Literaturpreis, den NIKE-Preis.