COPYRIGHT

Michał Witkowski debütiert in diesem Band mit Erzählungen über die jugendlichen Illusionen eines Jungen aus der europäischen Provinz, die durch die Glitzerwelt des Konsums geweckt wurden. Das Heranreifen des Helden geht mit dem Kennenlernen des mythischen Westens einher (angefangen vom Kaugummi Donald bis zum Hotel Victoria, das hier der Inbegriff von Luxus ist) und wird durch den allmählichen Verlust seiner Illusionen begleitet. Die Welt, anfänglich mit den schwärmenden Augen eines Kindes betrachtet, wandelt sich bei näheren Kennenlernen in eine Hölle der Popkultur. Das Buch liest sich wunderbar und ist kurzweilig. Es hat den Humor, den ich liebe.

-Olga Tokarczuk.